Trentino (Italien)
 

Termin: 08 – 14. September 2019

 

Jeder Reisende, der vom Brenner auf direktem Wege durchs Etschtal zum  Gardasee fährt, durchkämmt automatisch die italienische Provinz Trentino. Zusammen mit Südtirol bildet sie die autonome Provinz Trentino-Südtirol. Im Norden schließt sich Tirol (Österreich) an, im Nordwesten ist es der Kanton Graubünden (Schweiz), westlich die Lombardei und südöstlich Venetien. Wenn allerorten vom Trentino die Rede ist, dann spricht man auch von den Dolomiten und dem Gardasee, denn beides gehört zumindest in Teilen dem sonnigen Trentino an. Ein Riesenspagat zwischen den bizarren, hochalpinen Formationen im Norden und dem mediterranem Flair im Süden macht also das Trentino, dem wir in einer einwöchigen Reise mit vier bis fünf ausgewählten Rundtouren nacheifern wollen.

Mittelpunkt unserer teils hochalpinen Ausflüge ist der beliebte Urlaubsort Levico Terme im Suganatal, nicht unweit von Trento. Beliebt nicht nur deshalb, weil sich Camper und Wassersportler an den Ufern der beiden herrlich gelegenen Seen Lago di Caldonazzo und Lago di Levico tummeln, sondern auch, weil Levico Terme den Charme eines Promi-Badeortes vergangener Jahrhunderte versprüht. Ein mondänes Kurhaus, Hotels in alten Baustilen, blühende Gärten und grüne Alleen prägen das Bild des alten Ortszentrums. Hier schließt auch ein weitläufiger Park mit Thermalanlagen mit einzigartigen Arsen-Eisenquellen an. Nicht weit davon entfernt befindet sich unser Sport- & Wellness-Hotel, das mit einer Vielzahl von Annehmlichkeiten (Schwimmbad, Sauna, Kneipanlage, Sonnenterrasse) aufwartet und uns die Zeit zwischen unseren Touren versüßt.

Geplant sind ausgeklügelte Touren in die umliegenden Bergmassive. Direkt über unserem Ausgangspunkt  gibt die tollkühne Kaiserjägerstraße, die eine atemberaubende Straßenführung aufweist und im ersten Weltkrieg vom österreichischen Militär zur Versorgung der Hochebene von Lavarone angelegt wurde, einem traumhaften Blick auf den Levico- und Caldonazzo-Stausee frei.  Im Norden schließt schließen über den Passo Manghén, Passo Brocon und Passo Cinque Croci die herausragenden Dolomiten an, mit der Marmolata und den Fedáia-Stausee als markantes Ziel. Weiter westlich, auf der anderen Seite des Etschtales erweist sich Madonna di Campiglio, umrahmt von der Brenta- und Adamello-Gruppe mit ihren schneegedeckten Bergspitzen, als lohnenswerter Anlaufpunkt.
Schwindelerregend viele Kurven einer ehemaligen, berühmten Bergrennstrecke führen uns auf den Monte Bondone und über kleinste Bergsträßchen hinunter zum Nordufer des Gardasees, dessen Westufer und Hinterland mit Idrosee, Passo Maniva und Croce Domini locker eine Rundtour wert sind. Eine weitere Tour führt uns auf die andere Seite des Gardasees. Von der Hochstraße rund um den Monte Baldo erleben wir herrliche Ausblicke auf den See und bei guter Sicht sogar bis in die Poebene, während auf der östlichen Seite des Etschtales südlich von Trento, die Lessiner Berge mit einer Vielzahl kleiner, unbekannter Pässe auf sich aufmerksam machen.
Zwischen 250 und 300 Kilometer sind unsere Touren durchs Trentino rund um Levico Terme lang. Zwischendrin legen wir je nach Lust, Laune und Kondition einen Ruhetag ein, um die Füße hochzulegen und uns ein wenig am Pool zu erholen. Wem das zu langweilig ist, der kann mit uns entweder noch eine schöne Halbtagstour machen oder wir fahren zusammen mit der Bahn durch das Suganatal ins 120 Kilometer entfernte Venedig.


 

Ablauf:
Sonntag: Individuelle Anreise. Zimmerbelegung, gemeinsames Abendessen im Hotel, anschließend Kennenlernen und gemütlicher Info-Abend mit dem Tourguide.
Montag/Dienstag: je eine Rundtour zwischen Gardasee, der Brenta, den südlichen Dolomiten und den Lessiner Bergen mit einer Streckenlänge von zirka 250-300 Kilometer. Fahrzeit mit Mittags- und Kaffeepausen ca. 8-9 Stunden. Frühstück ab 7:30 Uhr, Abfahrt gegen 8:30, Rückkehr zum Hotel gegen 18:00 Uhr. Abendessen um 19:30 Uhr
Mittwoch: Tag zur freien Verfügung, Angebot: Halbtagstour oder Zugfahrt nach Venedig
Donnerstag/Freitag: je eine Rundtour zwischen Gardasee, der Brenta, den südlichen Dolomiten und den Lessiner Bergen mit einer Streckenlänge von zirka 250-300 Kilometer. Fahrzeit mit Mittags- und Kaffeepausen ca. 8-9 Stunden. Frühstück ab 7:30 Uhr, Abfahrt gegen 8:30, Rückkehr zum Hotel gegen 18:00 Uhr. Abendessen um 19:30 Uhr
Samstag: Frühstück ab 8:00 Uhr, anschließend individuelle Heimreise

Preise pro Person im Doppelzimmer:
Fahrer (in)                              989 Euro                     Beifahrer (in)                          929 Euro
EZ-Zuschlag                            90 Euro


 

Leistungen im Preis enthalten:
6 x Übernachtung + Halbpension (Frühstücksbuffet + Abendessen) in einem Sport- & Wellness-Hotel  mit Sonnenterrasse oder benachbarten, zum Hotelkomplex gehörenden Haus (alle Einzelzimmer stehen nur dort zur Verfügung), Schwimmbad, Whirlpool, Sauna und Kneipanlage. Die Zimmer verfügen über Dusche/WC, Balkon, TV und Telefon, Fön und Tresor. Sichere Abstellplätze in der hauseigenen Tiefgarage. Reiseleiter +Tourguide, detailliertes Kartenmaterial und SCOOTOUR- Polo-Shirt.

Mindestteilnehmerzahl 8 Personen
Die Tour eignet sich für Roller ab 200 ccm
Anmeldeschluss: 19. Juli 2019

Anmeldeformular SCOOTOUR-Reisen.doc
Microsoft Word-Dokument [29.0 KB]