Von der Alb bis zum Bodensee!

 

Termin: 12. - 17. September 2021

 

Wo, bitte, liegt Upflamör? Der kleine Ort mit nicht einmal 90 Einwohnern ist eines der höchstgelegenen Albdörfer und liegt, umgeben von Landschafts- und Naturschutzgebieten, nur einen strammen Fußmarsch entfernt von Zwiefalten, bekannt durch die berühmte Klosterkirche an der Oberschwäbischen Barockstraße. Aber sein Name klingt so gar nicht schwäbisch, oder? Upflamör bedeutet so viel wie „über den Nebeln“ und bei klarer Sicht, schweift der Blick schon weit in die Ferne und die Schwäbische Alb, deren Besonderheiten wir in vier Tourtagen näher kennen lernen wollen.

Auf einer Länge von rund 220 Kilometern und einer Breite bis zu 70 Kilometern, mit Höhen von 450 - 1000 Meter, erstreckt sich die Schwäbische Alb von Südwest nach Nordost quer durch Baden-Württemberg.  Früher Schwäbisches Jura oder auch Schwabenalb genannt, ist das Mittelgebirge geprägt durch eine talreiche Hochebene, die nach Nordwesten hin durch einen sehr markanten Steilabfall, dem sogenannten Albtrauf, begrenzt wird.
Das ausdrucksvolle Landschaftsbild wird von Buchenwäldern und Blumenwiesen, Schafheiden, skurrilen Kuppenbergen und schroffen Felsen, zahlreichen Burgruinen, Klöstern, Gemäuern, gewaltigen Schlössern und reizendem Fachwerk  geprägt. Jede Menge  Höhlen (Bärenhöhle, Nebelhöhle, Sontheimer Höhle), die sich mit kilometerlangen Gängen in Flüssen und kleinen Seen im Gebirge fortsetzen, warten auf einen Besuch.
Unzählige Burgruinen umgarnen die saftig grünen, wildromantischen Täler, wie etwa das Große Lautertal oder das Laucherttal. Hier und da historische Mühlen und altes Fachwerk, lauschige Gartenwirtschaften, die zum Verweilen einladen. Dazu gehören auch Sehenswürdigkeiten wie Schloss Lichtenstein oder die Wimsener Höhle. Besonders reizvoll präsentiert sich der spektakuläre Donaudurchbruch im Oberen Donautal.
Vom Blautopf bei Blaubeuren im Nordosten der Alb bis über das Donautal beim Kloster Beuron hinaus führen uns unsere Touren oft steil auf und ab über schroffe Hochebenen und hinab in lieblich, reizvolle Täler mit frischgrünen Wiesen und wild mäandernden Bächen.

Nicht ohne Grund haben wir als Ausgangspunkt unserer Touren einen kultigen Brauereigasthof in Oberschwaben am östlichen Rand der Schwäbischen Alb auserkoren. Denn von hier können wir als zusätzliche Tour einen Abstecher zum Bodensee anbieten. Im Hinterland des Bodensees von Lindau bis Uhldingen mit seinen Obstplantagen, Tabakfeldern, Weihern und heimeligen Gartenwirtschaften  scheint die Zeit still zu stehen. Und von manchem Aussichtspunkt können wir über den Bodensee hinaus das Alpenpanorama genießen. Aber auch auf dem Weg hier runter gibt es einiges zu sehen: Schloss Achberg über der Argenschlucht, Schloss Syrgenstein bei Eglofs inmitten der „Allgäuer Toskana“ oder auch Kißlegg mit seiner prächtigen Barockkirche.
 

 

Ablauf:
Sonntag (12.09.2021) : Individuelle Anreise. Zimmerbelegung, gemeinsames Abendessen im Hotel, anschließend Kennenlernen und gemütlicher Info-Abend mit dem Tourguide.
Montag - Donnerstag (13.-16.09.2021): je eine Rundtour von ca. 250 Kilometern über die Alb, durch Oberschwaben und zum Bodensee. Frühstück ab 7:30 Uhr, Abfahrt gegen 8:30 Uhr, Fahrzeit mit Pausen ca. 8-9 Stunden. Rückkehr zum Hotel gegen 17:30 Uhr. Abendessen um 19:00 Uhr
Freitag (17.09.2021): Frühstück ab 7:30 Uhr, individuelle Heimreise

 

Preise pro Person im Doppelzimmer:
Fahrer (in)                            730 Euro                   Beifahrer (in)           650 Euro
EZ-Zuschlag                        100 Euro


Leistungen im Preis enthalten:
5 Übernachtung + Halbpension (reichhaltiges Frühstücksbuffet und 3-Gang-Wahlmenü) in einem originellen Brauereigasthof mit kleinem Biergarten. Zimmer mit Bad, Du/WC, Föhn, Telefon, TV und freies WLAN. Gesicherte Unterstellplätze für unsere Roller. Tourguide, detailliertes Kartenmaterial und SCOOTOUR-Präsent.


 

Mindestteilnehmerzahl 8 Personen.
Die Tour eignet sich für Roller ab 125 ccm.
Anmeldeschluss: 12. Juli 2021

 

Anmeldeformular SCOOTOUR-Reisen.doc
Microsoft Word-Dokument [29.0 KB]