Wo Rollerfahren noch richtig Spaß macht!

Zwölf Roller-Touristen und Touristinnen sind aus allen Teilen der Republik angereist, um die drei Touren von insgesamt rund 700 Kilometer Länge unter die Räder zu nehmen. Keiner brachte seinen Roller auf dem Anhänger mit, alle fuhren auf Achse an. Und es waren nicht nur Roller wie etwa Suzuki Burgman 650, Honda Silverwing und Yamaha T-Max, auch eine 125er Piaggio X9 und eine betagte Vespa PX 125 waren mit von der Partie und konnten prima mit der Gruppe mithalten. Wohl deshalb auch, weil alle aufeinander Rücksicht nahmen.

 

Nach der Ankunft am Mittwoch im Landhotel Edelhof in Kolkwitz bei Rudolstadt hier die Tourtage im Einzelnen:

Am ersten Tag führte die Reise fernab jeglichen Verkehrs über Schleichwege zum Leipziger Tuirm, anschließend in die Glasbläserstadt Lauscha und weiter zum historischen Rennsteig-Bahnhof, wo die Gruppe in toller Ambiente zu Mittag aß. Am Nachmittag ein Besuch im Fahrzeugmuseum Suhl und weiter nach Schleusingen zur Bertholdsburg. Durch das idyllische Schwarzatal führte die Reise zurück nach Kolkwitz, doch zuvor gab's noch eine Kaffepause an der Bergstation der Oberweißbacher Bergbahn.
Traumhaftes Wetter am zweiten Tag! Die Gelegenheit, dem Hohenwarte-Stausee und der Bleilochtalsperre einen Besuch abzustatten. Und das alles in Verbindung mit einer schönen Fährfahrt und eem Besuch des Ziegenrücker Wasserkraftmuseums. Nach einer zünftigen Mittagspause in Saalburg führte die Route nach Lehesten (hist. Schieferbergbau) und ins "fröhlicheTal" bei Schmiedebach, wo Werbner von Braun seine V2-Raketen testete. Anschließend nochmal ein leckeres Stück Kuchen an der Hohenwarte und zurück ins Hotel.

Der dritte Tag sah den Besuch der Klosterruine Paulinzella und anschließend das Leisungssportzentrum Oberhof (Wintersport) vor. Mehr Kontrast geht nicht. Kurze Zeit später eine ausgiebige Pause in der historischen Altstadt von Schmalkalden, danach ein weiteres Mal über den Rennsteig und bevor es allen vor lauter Kurven schwindelig wurde, war noch einmal eine Kaffepause an den Burgen "Drei Gleichen" angesagt. Das 1. Deutsche Bratwurstmuseum in Holzhausen bei Arnstadt schenkten wir uns, weil alle doch lieber das tolle Abendessen "Auf dem heißen Stein" genießen wollten.

 

Einen ausführlichen Reisebericht dieser Tour gibt es übrigens nachzulesen in der Roller-Fachzeitschrift "Motoretta", Ausgabe 138.

 

Auch im kommenden Jahr 2012 wird es diese Tour wieder geben.