Allgäu/Bodensee


                                                      Termin: 21. – 25. Juni 2017

 

 

Das Vorland der Alpen mit seinen saftig grünen, buckligen Wiesen, Wald, Mooren und unzähligen Seen mit teils kristallklarem Wasser ist nicht nur ein bedeutender Teil des Allgäus, sondern gehört auch zu den schönsten Landschaften Deutschlands. Hervorgegangen aus den Ablagerungen der vor Millionen Jahren entstandenen Alpen und der Eiszeit mit seinen riesigen Gletschern, bietet die Morphologie der hügeligen  Endmoränenlandschaft zwischen den Flüssen Lech, Wertach, Iller und Argen auf kleinen, verkehrsarmen Nebenstraßen eine Achterbahnfahrt der Extraklasse. Vorbei an zahlreichen, für die Region charakteristischen Einfirsthöfen, schmucken wie schlichten Kapellen und herausgeputzten Klöstern, eröffnet sich immer wieder ein gigantischer Panoramablick auf die Alpen, deren Bergspitzen meist noch schneebedeckt sind und vor stahlblauem Himmel in der Sonne glitzern und glänzen.
Inmitten dieser Idylle, in der Nähe des Alpsees in Missen, haben wir unser Quartier aufgeschlagen, um von hier aus sternförmig auszuschweifen und auf Tour zu gehen. Wir werden uns etwa Richtung Westen über die einzige Serpentinenstraße des Allgäus Richtung Bodensee begeben und vom Pfänder aus auf das „Schwäbische Meer“ hinunterzuschauen. Das Hinterland des Bodensees von Lindau bis Uhldingen mit seinen Obstplantagen, Tabakfeldern, Weihern und heimeligen Gartenwirtschaften nimmt uns die Hektik und versetzt uns fast wie in eine andere Zeit. Hier steuern wir zum Beispiel das Traktormuseum in Gebhardsweiler oder weiter „landeinwärts“ das Hymer-Museum in Bad Waldsee an.
Aber es gibt noch viel mehr zu sehen: Schosse Achberg über der Argenschlucht, Schloss Syrgenstein bei Eglofs inmitten der „Allgäuer Toskana“ oder auch Kißlegg mit seiner prächtigen Barockkirche und weiteren Schlössern.
Genug Kultur?  Ganz weit im Osten des Allgäus erklimmen wir den über 1000 Meter hohen „Schwäbischen Rigi“, den Auerberg, der uns bei gutem Wetter und bei noch besserer Sicht bis nach Augsburg blicken lässt. Sogar die Frauentürme in München soll man sehen können. Sicherheitshalber ein Fernglas mitnehmen. Wenn’s uns genehm ist, werden wir im urigen Biergarten der Katzbrui-Mühle, der ältesten funktionstüchtigen Mühle Bayerns, vespern und Pause einlegen. Und ein Schritt auf österreichischen Boden werden wir auch setzen und das 15 Kilometer lange Kleinwalsertal befahren, das nur vom Allgäu aus zu erreichen ist.
Und wenn wir schon im Allgäu sind, darf ein Blick auf Schloss Neuschwanstein und Schloss Linderhof auch nicht fehlen, wenngleich uns der touristische Andrang dauerhaft sicher nicht gefallen wird. Deshalb nutzen wir die Gelegenheit, wo wir doch schon so nah dran sind, ein paar „Voralpenpässe“ wie den Oberjoch- und Riedberg-Pass in unsere Touren mit einzubeziehen.
Über drei Tourtage werden so an die 800 Kilometer Gesamtfahrstrecke zusammenkommen. Und das bei hoffentlich prächtigstem Wetter.



Ablauf Reiseprogramm:

Mittwoch (21.06.2017): Individuelle Anreise nach Missen, gemeinsames Abendessen im Hotel, Kennenlernen und gemütlicher Info-Abend mit dem Tourguide und Ausgabe der Tourbooks.
Donnerstag – Samstag (22.-24.06.2017): je eine Rundtour durchs Allgäu  und die Bodenseeregion mit einer Streckenlänge von je zirka 270 Kilometer. Fahrzeit mit Mittags- und Kaffeepausen ca. 8-9 Stunden, Frühstück ab 7:30 Uhr, Abfahrt gegen 8:30 Uhr, Rückkehr zum Hotel gegen 18:00 Uhr, Abendessen gegen 19:30 Uhr
Sonntag (25.06.2017): individuelle Heimfahrt nach dem Frühstück
 

Preise im Doppelzimmer (pro Person):
Fahrer(in)                           539 Euro
Beifahrer (in)                     469 Euro
EZ- Zuschlag                       68 Euro
 

Leistungen im Preis enthalten:
4x Übernachtung + Halbpension (Frühstücksbuffet, Wahlmenü und Salatbuffet) in einem familiär geführten Landhotel und Sonnenterrasse, Zimmer mit Dusche/WC, TV und freies WLan, Garage am Haus, 3 Tagestouren mit Tourguide, Tourbook uns SCOOTOUR-Polo-Shirt

 

Voraussetzungen:

ausreichende Sicherheitskleidung, Fahrpraxis, Wetterfestigkeit

 

Mindestteilnehmerzahl 6 Personen

Die Tour eignet sich für Motorroller ab 125 ccm, Dreiräder wie Piaggio MP3, Peugeot Metropolis, etc…

 

Anmeldeschluss: 02. Mai 2017

 

 

 

 



Anmeldeformular SCOOTOUR-Reisen.doc
Microsoft Word-Dokument [29.0 KB]